Aktuelles

Benefiz-Dinner der Stiftung Kind und Jugend des BVKJ e.V.

Benefiz-Dinner der Stiftung Kind und Jugend des BVKJ e.V.  Samstag, den 24.06.2017 Estrel Congress Center Berlin

Feiern und dabei Gutes tun, darum ging es bei dem ersten Benefizdinner der Stiftung. Monatelang hatten die Vorstände der Stiftung Ideen gesammelt, geplant und immer wieder gefragt: "Werden wir einen solchen Abend ohne professionelle Eventmanager auf die Beine stellen können? Was ist, wenn zu wenige Gäste kommen oder gar niemand  Interesse am Benefizdinner hat? Welches Programm soll es geben, damit sich die Gäste nicht langweilen?"

Um es gleich vorwegzunehmen: Es wurde - auch dank der umsichtigen Vorbereitung durch die Stiftungsassistentin Frau Lutterodt – für die Gäste ein wunderschöner Abend, kurzweilig und fröhlich.
Im festlichen Kongresssaal begrüßte der Stiftungsvorsitzende Dr. Ulrich Kohns über 80 Gäste - mehr als sich zu-vor angemeldet hatten. Schirmherr der Stiftung und ehrenamtlicher VIP-Gast war Joe Bausch.

Auf der Bühne verwandelte sich der studierte Mediziner zu einem temperamentvollen Entertainer, der das Publikum von der ersten Minute an mit seinen spannenden Schilderungen aus dem Arbeitsalltag als „Knastarzt“ in der JVA Werl in seinen Bann zog. Wer ihn als wortkargen Gerichtsmediziner im "Tatort" aus Köln kannte, kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Im Interview mit der Journalistin Regine Hauch, die den Abend ehrenamtlich moderierte, beantwortete Joe Bausch ernste Fragen: Warum werden Menschen zu Mördern? Wie begegnet man als Arzt Kinderschändern und Schlägern? Was macht der Knast mit den Menschen? Was können wir als Gesellschaft tun, damit Menschen erst gar nicht zu Gewalttätern werden und ins Gefängnis müssen?
Bausch rief die Kinder- und Jugendärzte auf, in der Prävention früh die Risiken für eine gefährdete Entwicklung zu erkennen und dazu beizutragen, die richtigen Wege zur Vermeidung der Risikofolgen einzuleiten. Dies müsste aber mehr wertgeschätzt werden. Lebhafter Beifall zeigte die inhaltliche Übereinstimmung der Gäste mit seinen Gedanken.

Am Ende des kurzweiligen Abends gab es eine Verlosung mit vom Schirmherrn signierten Büchern „Knast“, gespendeten Büchern und Präsenten. Nach der Versteigerung der vom Hotel gestifteten Übernachtungs- und Brunchgutscheine  blieben die Gäste noch lange gut gestimmt in geselliger Runde sitzen.

Das erste Benefizdinner er-brachte für die Stiftung am Ende 1000 € und - fast noch wichtiger - von vielen Gästen ein äußerst positives Feed-back: "Bitte bald wieder!"                                                                                         

(Bericht: Regine Hauch/Ulrich Kohns)


Presse

Theater auf Rezept jetzt auch in Gütersloh

Die Jugend soll sich mit dem Theatervirus infizieren. Weiter zum Artikel...

Kinderschutz

Zu dem Schwerpunktthema Kinderschutz des BVKJ wurde eine Befragung durchgeführt. Diese Befragung wurde von der Stiftung Kind und Jugend des BVKJ unterstützt. Lesen Sie mehr in dem Artikel zu dieser Befragung.

COSI Projekt

Das COSI Projekt wird von der Stiftung Kind und Jugend und der DGAAP gemeinsam unterstützt. Hier gelangen Sie zu dem Zwischenbericht des Projektes.

Theater auf Rezept 2016

Der Hauptsponsor, die SBK- Siemens Betriebskrankenkasse,  wird  im Jahr 2016 das Projekt finanziell nicht mehr unterstützen.

Diese Mitteilung hat die Stiftung Kind und Jugend bereits an die Theater weitergegeben. Die Möglichkeit einen örtlichen Sponsor für die jeweiligen Theater zu finden, besteht nach wie vor. Die Stiftung Kind und Jugend steht beratend und verwaltend weiterhin zur Verfügung.

Für weitere Fragen können Sie die Stiftung Kind und Jugend per Email Stiftung.bvkj@noSpam.uminfo.de oder telefonisch unter 0221-68909-32 kontaktieren.

BLIKK- Studie

Das BLIKK Projekt schließt in Kürze die Pretestphase ab. Im April rechnen wir mit ersten Ergebnissen. Die Ergebnisse werden wir hier einstellen und Ihnen präsentieren.

STOPP-Projekt

Adipositas und Diabetes frühzeitig bekämpfen. Lesen Sie mehr in dem Artikel vom Hamburger Ärzteblatt. Weiter zur Pressemeldung

Theater auf Rezept- Freude, Glück und Emphatie

Bericht der Zeitschrift Kinder- und Jugendarzt 12/14-01/15. Weiter zur Pressemeldung

Ohne Risiken und Nebenwirkungen - Theater auf Rezept

Das Deutsche Ärzteblatt berichtet in der Ausgabe vom 30.01.2015 über Theater auf Rezept. Hier gelangen Sie zu dem Artikel.  http://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=167549

5 Jahre Theater auf Rezept

Seit 2009 verschreiben Kinder- und Jugendärzte eine süße Medizin, sie funktioniert ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen und besteht aus Gutscheinen für einen Besuch im örtlichen Theater. Verteilt werden die Gutscheine bei den Vorsorgeuntersuchungen U10, U 11 und J 1. Weiter zur Pressemeldung

Theater Paderborn, Start 2015

Seit Anfang des Jahres 2015 geht nun auch das Theater Paderborn an den Start. Die Kinder- und Jugendärzte in Paderborn verteilen ab sofort die Gutscheine Vorsorgeuntersuchungen. Weiter zur Pressemeldung

Theater Hildesheim 2015

Seit 2015 geht das Projekt "Theater auf Rezept" auch in Hildesheim an den Start. Das Theater Hildesheim wird gesponsert von dem Rotary Club Hildesheim. Weiter zur Pressemeldung

2016 © Stiftung Kind und Jugend im Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V., Düsseldorf