Projekte

Satzungsgemäße Verwendung von Stiftungsmittel

Stiftungsmittel können satzungsgemäß eingesetzt werden für

  • wissenschaftliche Aktivitäten wie Forschungen mit Bezug zur Kinder- und Jugendgesundheit,
  • Informationsmaterialien und Veranstaltungen zur Förderung der Gesundheit im Kindes- und Jugendalter,
  • kinderheilkundliche und kulturelle Maßnahmen zum Nutzen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und Sicherheit von Kindern und Jugendlichen.

Wissenschaftliche Orientierung und Evaluationen der von der Stiftung geförderten Projekte sind Voraussetzungen für eine Förderung.

 

Die Stiftungsmittel können nach vorhandenen Möglichkeiten für alle innovativen Projekte verwendet werden, die

  • am Bedarf der Kinder- und Jugendarztpraxen orientiert sind,
  • kinder- und jugendmedizinische Themen zur Förderung von Gesundheit und Entwicklung aufgreifen,
  • die Teilnahme aller Kinder und Jugendlichen an Früherkennungsuntersuchungen verbessern,
  • die Umsetzung der STIKO Impfempfehlungen bei allen Kindern und Jugendlichen fördern,
  • die Teilnahme an Projekten zur frühen Bildung aller Kinder unabhängig vom Elternhaus möglich machen,
  • zur Qualitätssicherung in der ambulanten kinder- und jugendärztlichen Versorgung beitragen,
  • mit wissenschaftlichen Studien die medizinische Versorgung in Kinder- und Jugendarztpraxen begleiten.

 

Studien können nur dann finanziell unterstützt werden,
 
wenn das Studienkonzept vom Vorstand geprüft worden ist und der Stiftung genug Geld zur Förderung zur Verfügung steht.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Beispiele für frühere oder laufende Projekte unter Mitwirkung und/oder Mitfinanzierung der Stiftung

2009-2017         
Theater auf Rezept in verschiedenen Städten
 - kulturelle Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Freikarten für ausgewählte, altersentsprechende Theateraufführungen

seit 2013
STOPP
- Projekt zur langfristigen Reduzierung von Adipositas, Schwangerschaftsdiabetes und manifestem Diabetes bei Müttern und ihren Kindern

2014-2015
Befragung zur HPV-Impfung
- BVKJ-Mitgliederumfrage zur Ermittlung der Akzeptanz der HPV-Impfung in Kinder- und Jugendarztpraxen

2016
Mitwirken und Mitfinanzierung  „Repräsentative Befragung zu den Erziehungsmethoden bei Kindern und Jugendlichen – Vergleich der gesellschaftlichen Einstellungen zur Gewalt gegen Kinder bzw. innerhalb der Erziehungsmethoden gegenüber früheren Untersuchungen“

2016-2017
Mitfinanzierung „COSI“ (core set of indicators for pediatric primary care)
- europaweite Maßnahme zur Qualität und Vergleichbarkeit der ambulanten, pädiatrischen Versorgung

2016-2017
BLIKK (Bewältigung-Lernverhalten-Intelligenz-Kompetenz-Kommunikation)
- vom Bundesministerium für Gesundheit geförderte Befragungsstudie zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit elektronischen Medien und deren Auswirkungen auf die Entwicklung – Studie in Kooperation mit dem Institut für Medizin-Ökonomie & Medizinische Versorgungsforschung an der Rheinischen Fachhochschule Köln und der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Campus Duisburg der Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Allgemeine Psychologie: Kognition, Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft

2017-2018
Befragung zur Meningokokken-B-Impfung in Kinder- und Jugendarztpraxen mit finazieller Unterstützung durch GlaxoSmithKline Biological SA

 

              Wenn Sie selber ein Forschungsprojekt in die Stiftung einbringen und realisieren wollen,
                            dann können Sie sich gerne mit dem Stiftungsbüro in Verbindung setzen.
                                   Gute Ideen und Mitarbeit sind wertvoll und immer willkommen.


2016 © Stiftung Kind und Jugend im Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V., Düsseldorf